Auftanken

     Herzliche Einladung zum Gesprächskreis „Auftanken“ 


 

Engel unsere stillen Begleiter                                                                                                                                                                               

Wir laden Sie herzlich ein am 19. Februar 2020 um 19:00 Uhr ins Gemeindehaus Darmstädter Str. 34

An der Liebe sind sie zu erkennen: die Engel mit Namen und Gesicht. Wer ihnen begegnet, sagt: Das war ein Engel! Sie stehen z.B. mit dir in der Schlange am Supermarkt. Sie fahren morgens mit dir Straßenbahn und lächeln dich an, Die Engel leben mit uns, Wand an Wand. Vielleicht haben Sie auch schon solche Begegnungen  erlebt.

Wir laden Sie herzlich ein, an diesem Abend mit uns ins Gespräch zu kommen, wie immer ist auch für Essen und Trinken gesorgt!

Ulrike Bochmann-Lilge und Heidi Heuss

 

Zum Vormerken: Der folgende „Auftanken“ Termin ist Mittwoch, der 13. Mai 2020.

 

 

————————————————————————-

Ein ganz besonderes Highlight erwartete unsere Besucher/innen am Freitag, dem 18. Oktober 2019 im Gemeindehaus. Ein Brotsommelier präsentierte „Alles Wissenswerte um unser täglich Brot“.

Die Besucher/innen waren sehr angetan und gaben entsprechende Rückmeldungen.

Wir danken Ulrike Bochmann-Lilge und Heidi Heuß, die wie immer zuverlässig und kompetent die Veranstaltung organisiert hatten. Hier die Bilder:

 

 

  ————————-



In unserer Reihe berichtete Pfarrer Simon Wiegand über seine Erfahrungen während seines Aufenthaltes bei Interfaith in Schottland.

Seine kurze Zusammenfassung:

Während des Spezialpraktikums in Schottland arbeitete ich für die Organisationen Interfaith Scotland (nationale Ebene für den Landesteil Schottland), Interfaith Glasgow (lokale Ebene für die Stadt Glasgow) und projektweise für das Inter Faith Network for the UK (nationale Ebene des Vereinigten Königreichs). Ein Schwerpunkt meiner Arbeit war es,  lokale Gruppen, die sich für ein besseres Miteinander zwischen Angehörigen verschiedener Religionsgemeinschaften einsetzen, zu besuchen. Diese Gruppen finden sich sowohl in Großstädten, wie Glasgow und Edinburgh, aber auch in sehr abgelegenen Gegenden, wie den Orkney- oder Shetlandinseln oder auf der bei Touristen sehr beliebten Isle of Skye. Hierbei konnte ich viele verschiedene Modelle interreligiöser Arbeit kennen lernen.

Ein anderer Schwerpunkt der Arbeit waren Projekte, die das Ziel hatten, Jugendliche und junge Erwachsene für den interreligiösen Dialog zu begeistern. Dies halte ich für sehr wichtig, da das Verständnis zwischen Angehörigen verschiedener Religionen zu stärken, eine Aufgabe für alle Teile der Gesellschaft ist.

Das Spezialvikariat in Schottland war Teil meiner Ausbildung zum Pfarrer, und ich empfand es als eine sehr bereichernde Zeit.

Pfr. Simon Wiegand

 

Hier einige Impressionen von der Veranstaltung:

Am 22. Mai 2019 hatten wir Pfarrer Wiegand eingeladen, von seinem einjährigen Spezialvikariat in Schottland zu berichten. Unser Gemeindehaus war voll besetzt, auch Gäste aus Pfungstadt und Hahn konnten wir begrüßen.

Pfr. Wiegand war für die Organisation Interfaith-Scotland, das ist eine Organisation für den interreligiösen Dialog in Schottland, unterwegs. Von Glasgow aus begleitete er verschiedene Projekte, unter anderem auch mit Flüchtlingen und Asylbewerbern. Er bereiste das Land, kam auch in ganz entlegene Landstriche wie die Shetland-Inseln und berichtete von der geschichtsträchtigen Stadt Edinburgh. Er führte viele Interviews für seine Berichte, zeigte uns mit einer großen Bilderauswahl die Schönheit dieser Insel und erzählte von den vielen Menschen, mit denen er in guten Kontakt gekommen ist. Nach seinem Vortrag konnte er noch die vielen Fragen beant-worten, und wir hatten alle den Eindruck, dass dieses Jahr für Pfarrer Wiegand ein großer Erfahrungsschatz war.