Spieletreff – Winterzeit 2018-2020

Wer kennt das nicht, die Woche über hat man viele Termine, am Freitagnachmittag wird’s endlich ruhiger. Im Sommer hält man sich viel im Freien auf, die Gartenarbeit wartet, im Winter zieht es die Menschen vermehrt in die Häuser. Andere Hobbys werden gepflegt und die Gesellschaftsspiele werden hervorgeholt.

  • Lässt sich das nicht gut gemeinsam tun?
  • Macht es nicht in Gesellschaft mehr Spaß?
  • Fehlt vielleicht auch die zweite oder dritte Person für ein bestimmtes Spiel?
  • Ist unser Gemeindehaus nicht der ideale Treffpunkt?
  • Wie wär’s, wenn wir es einfach einmal gemeinsam ausprobieren?

Von November 2016 bis März 2017 gab es einen neuen Treff, bei dem Gesellschaftsspiele und Handarbeiten im Mittelpunkt standen.

Die kleine Gruppe, die sich regelmäßig traf, hatte ihren Spaß. Über das Handarbeiten (z.B. Strümpfe stricken) wurde gefachsimpelt, aber zum Stricken kamen wir nicht, denn wir haben gerne gespielt. Jedes Mal haben wir andere Gesellschaftsspiele ausprobiert, die jemand von uns mitgebracht hatte. Das hatte den Vorteil, dass immer eine Person das Spiel schon kannte und die anderen etwas Neues kennengelernt haben. Wir wollen uns auf jeden Fall im Winter zum Spielen wieder treffen, würden uns aber sehr freuen, wenn sich die Teilnehmerzahl erhöht.

Nach diesen Erfahrungen wurde in der Winterzeit 2017/2018 bis März der Treff Mittwochs und „nur“ als „Spielenachmittag“ angeboten.

Während der Epidemie ausgesetzt

Liebe Mitspielerinnen und Mitspieler, liebe Interessierte,

„zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, dürfen keine Gegenstände entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden.“                  

Das ist eine von vielen Nutzungseinschränkungen für das Eschollbrücker Gemeindehaus, die uns daran hindern, uns zum Spielenachmittag dort zu treffen, selbst wenn wir auf das Kaffeetrinken und Kuchenessen verzichteten, weil die Küche nicht genutzt werden darf und wir 1,5 m Abstand und die Hygieneregeln einhielten.

In der gegenwärtigen Situation ist Vorsicht geboten, auch wenn es sehr bedauernswert ist, dass soziale Kontakte nur sehr eingeschränkt möglich sind und die Teilnehmenden Spaß an dem Nachmittag hatten.

Sollte doch noch das gemeinsame Brett- und Kartenspielen in der Winterzeit im Gemeindehaus möglich sein, weil die Bestimmungen gelockert werden, erfahren Sie es auf der Homepage und wahrscheinlich auch aus der Pfungstädter Woche bzw. dem nächsten Gemeindebrief.

Bleiben Sie gesund, liebe Grüße, alles Gute!

Heidi Heuß

 

Denn Spielenist nicht nur was für Kinder!

Heidi Heuß