Konfirmand(inn)en und Konfirmierte

Am Sonntag, dem 20. Juni 2021 war es so weit.

Wir trafen uns auf dem Gartengelände vor der Kirche und mit allen Familien, Verwandten und Mitfeiernden wurde es richtig lebhaft. Von Gewitter und Hitze blieben wir verschont und wenn die Heilige Geistkraft tatsächlich etwas mit Wind (und Atem) zu tun hat, dann wurden wir gut begleitet, denn es frischte immer mal wieder ein kräftiger Wind auf.

Der feierliche Gottesdienst begann mit einem Psalmgebet, der aus einer Collage der Konfirmationsverse bestand, welche die Konfirmand*innen sich ausgewählt hatten. Im Einzelnen:

Emilia Emich: Joh 16,22 Euer Herz soll sich freuen; und eure Freude soll niemand von euch nehmen.

Luna Schmidt: Röm 12,21 Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

Leon Birkenhauer: 1. Kor 13,13 Nun aber bleiben Glauben, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Laura Strohauer: Eph 4,32 Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem anderen, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.

Emma Sehnert: 1. Sam 16,7 Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.

Hannah Piesker: 1. Sam 16,7 Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.

So wunderschöne Verse, die uns alle wieder an das Wesentliche am christlichen Glauben erinnert haben, die Zuversicht, die Hoffnung, die Geborgenheit in der Liebe und Freundlichkeit Gottes und der Menschen untereinander.

Nach der Schriftlesung aus Jesaja 43, 1-7 in der Version der Basisbibel sangen wir das Lied „aufstehen, aufeinander zugehen“, von unseren Gottesdiensten und Konzerten mit Pfr. Clemens Bittlinger in der Gemeinde gut bekannt. Und aus der Lesung blieb eine Zusage besonders im Gedächtnis: „Du bist kostbar und wertvoll für mich und ich habe dich lieb“. „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich befreit“. Zusagen, die nicht nur für junge Menschen gelten, die mit der Konfirmation ihr Ja zu Gott und ihrer Taufe bestätigen.

In der Konfirmationsansprache wurde es originell, humorvoll und überraschend. Denn wussten Sie schon, was eine Konfirmation mit Weihnachten zu tun hat? Nicht nur, weil dieses Fest einen großen Raum bei den gemeinsamen Stunden des Konfi-Unterrichtes eingenommen hat. Sie können es gerne nachlesen; hier auf dieser Homepage im Predigtarchiv. Prädikat: Empfehlenswert!

Vor dem Glaubensbekenntnis sangen wir zusammen „ich möchte, dass einer mit mir geht“, das passte auch wunderbar und soll nicht nur ein frommer Wunsch bleiben, sondern eine lebendige Wirklichkeit und Zusage für unsere neuen nunmehr Konfirmierten. Denn zu allen Zeiten, den hellen wie den dunklen, geht Jesus Christus an unserer Seite und das möge spürbar sein.

Nach der Einsegnung der Konfirmand*innen und ihrer Verwandlung in Konfirmierte folgten die Grußworte des Kirchenvorstandes, die sich schwerpunktmäßig um das große Geschenk drehten, die uns die Konfirmierten während ihrer Konfi-Zeit gemacht haben. Den Neuaufbau der Rundbank rund um den Baum im Eingangsbereich unseres Kirchengeländes. Da werden noch viele Menschen sich in Gemeinschaft und Freude aufhalten, ausruhen, genießen und Euch, liebe Konfirmierte, als unsere „Banker“ nicht vergessen. Und natürlich geht unser besonderer Dank auch an Kai Becker, der nicht nur mit seinen Teamenden tolle Jugendarbeit macht, sondern auch fachkundig die Schreinerarbeiten anleitet.

Für die evangelische Jugend im Pfungstädter Nachbarschaftsbereich traten dann auch Kai Becker und der „Lieferservice“ in Person von Roy Lucas Dritt und Nico Carl auf, welche die richtige Wegzehrung für den weiteren Lebensweg brachten. Macht es wie die Pommes in der Tüte: die sind auch nie alleine.

Es folgte das Entzünden der schön geschmückten Konfirmationskerzen; herzlichen Dank an Julia Fischer hierfür.

„Komm, sagt es allen weiter“ sangen wir, bevor wir zusammen das Abendmahl feierten, das schon auf den zahlreichen Stehtischen auf uns wartete.

Und nicht erst bei den Fürbittgebeten und dem Vater unser konnte man spüren, dass es ein ganz wunderbarer Konfirmationsgottesdienst geworden war, kreativ und liebevoll gestaltet, in herzlicher Gemeinschaft gefeiert.

Wir als Kirchenvorstand danken allen Mitwirkenden, allen Gästen und Gemeindemitgliedern und vor allem freuen wir uns sehr, dass wir junge Menschen auf ihrem Weg im Glauben ein Stück Weg begleiten durften.

Auch wenn der Kontakt pandemiebedingt eingeschränkt war während der Konfi-Zeit: wir haben von uneingeschränkter Freude, Spaß am Basteln, Spielen, Lernen und Sich-austauschen in dieser Zeit gehört und das wiederum hat uns besonders gefreut. Denn schließlich ist das Neue Testament die frohe Botschaft und so soll es ja auch sein.

 

Wir wünschen aus ganzem Herzen Gottes reichen Segen für

Emilia Emich, Luna Schmidt, Leon Birkenhauer, Laura Strohauer, Emma Sehnert, Hannah Piesker

 

 

 


 

Sonntag, 30. Mai 2021

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmand*innen.

Impressionen:

Unsere Konfirmand*innen:

Leon Birkenhauer, Emilia Emich, Hannah Piesker, Luna Schmidt, Emma Sehnert und Laura Strohauer

 


Banksy in Eschollbrücken??? NEIN!

 Zwanzig Stunden Arbeit für einen Platz in der Sonne

– Eschollbrücker Konfirmanden erneuern alte Sitzbank

 

Fast zwanzig Stunden Arbeit haben die Konfi´s aus Eschollbrücken gemeinsam mit Gemeindepädagoge Kai Becker, geschliffen, gestrichen und geschraubt.

So wurde mit Spaß, Herz und Hand, aus der alten verwitterten Bank, um die Linde,

zwischen altem Rathaus und Evangelischer Kirche in Eschollbrücken, ein neuer und einladender Sitzplatz. Da die Bank um die Linde gerne als Fotomotiv für Brautpaare genutzt wird, wird sie ab diesem Jahr auch als Hintergrund für so manches Konfirmationsbild herhalten dürfen.

Mit viel Lachen und guter Laune gingen die Konfi´s zusätzlich zu dem Konfirmandenunterricht, ehrenamtlich ans Werk.

„Endlich mal was Praktisches zu tun!“, meinten die Konfi´s.

Die Idee entstand bereits 2019, gemeinsam mit dem Ortsbeirat Eschollbrücken und der finanziellen Spende von Frau Heck, die Sitzbank zusammen mit Jugendlichen zu renovieren. Nun war es im Mai 2021 endlich soweit.

Auch wenn das Wetter sehr wechselhaft war, wurde die Sitzbank bei Regen und Sonnenschein fertiggestellt. Der Ortsbeirat Eschollbrücken und Bürgermeister Patrick Koch würdigten das Engagement der Jugendlichen und die besitzbaren, bleibenden Spuren für ihren Heimatort!

Und gemeinsam mit der Stifterin Frau Heck wurde eine kleine Erstbesitzung gefeiert.

 

Hier einige Bilder vom Ereignis:

 

 


 

Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht.

Gott deine Güte reicht soweit der Himmel ist und deine Treue so weit die Wolken gehen.

Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. Sei mutig und entschlossen!

Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem andern, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.

Lass meinen Gang in deinem Wort fest sein und lass kein Unrecht über mich herrschen.

 

So lauteten die fünf Bibelverse, die zum Anfang des Gottesdienstes als Psalmgebet gemeinsam gesprochen wurden. Denn am Sonntag, dem 25. Oktober diesen Jahres wurden in unserer Eschollbrücker Kirche unsere Konfirmand*innen zu Konfirmierten:

Carla Bey, Tom Burkhardt, Lara-Sophie Hattwich, Antoñio Rivera, Leon Wecker

Glücklicherweise war trotz der aus Hygienegründen freizuhaltenden Plätze genügend Raum für Familien und Angehörige vorhanden.

Und es wurde eine schöne Feier, in denen immer wieder die Zusage Gottes im Mittelpunkt stand, jeden jungen und alten Menschen ein Leben lang treu zu begleiten. Der unverwechselbare Wert eines jeden Menschen  wurde anrührend schön in dem Lied nach der Schriftlesung aus Psalm 139 besungen: „Wie schön Du bist“.

Denn viele Menschen wissen gar nicht, wie schön und wunderbar gestaltet (was nicht perfekt heißt) sie in den Augen des Schöpfers sind. Da kann es nicht schaden, diese Zusage in Worte zu fassen, was auch in der Konfirmationsansprache durch Pfr. Wiegand geschah. Gerne nachzulesen hier auf dieser Homepage unter „Predigtarchiv“.

Nach den Grußworten des Kirchenvorstandes, gestaltet durch dessen Mitglieder Beate Jahn und Susanne Klingelhöfer, den Grußworten der evangelischen Jugend im Nachbarschaftsbereich Pfungstadt wurden die Konfirmationskerzen entzündet, was Julia Fischer moderierte.

Das Abendmahl konnte für jeden problemlos einzeln gegeben werden, da  es bereits auf den jeweils freizulassenden Bänken bereitgestellt worden war.

Es war in Pandemiezeiten keine „normale“ Konfirmandenzeit, denn leider musste die  Konfirmandenfreizeit ausfallen und die Feier selbst wurde von Juni auf Ende Oktober verschoben. Aber der Konfi-Unterricht konnte stattfinden und auch der Luther Escape-Room konnte z.B. noch als Gruppe mit viel Spaß geschafft werden. Wir hoffen sehr, dass auch unter den eingeschränkten Bedingungen eine gute Erinnerung bleibt an die gemachten Erfahrungen und die wegweisende Entscheidung für den christlichen Glauben. Denn einen stillen Helfer in absolut allen Lebenslagen in Person von Jesus Christus an seiner Seite zu wissen, das stärkt und schafft Vertrauen und Sicherheit.

Für die beiden Lieder „wie schön du bist“ und „danke für diesen guten Morgen“ danken wir ganz herzlich Frau Flora Germann, die ganz spontan ihre tolle Stimme zur Verfügung gestellt hatte.

Herzlichen Dank auch an Kai Becker, Roy-Lucas Drott und die weiteren Teamer, die für die neu Konfirmierten nicht nur gute Worte, sondern auch lustige Geschenke hatten. Mit Konfi-türe und Toilettenpapier sind unsere Konfirmierten nun wirklich eingedeckt. In der Hoffnung, dass sie sonntags morgens in guter Erinnerung an uns denken.

Danke an Beate Jahn, Susanne Klingelhöfer, Julia Fischer und unsere Küsterin Karin Schuster für Vorbereitungen und Mitwirkung, an unseren Pfarrer Simon Wiegand für die schöne Gestaltung des Gottesdienstes, an unsere Besucher*innen für ihre Anwesenheit und an die, welche nicht da sein konnten, für ihre guten Gedanken an die Konfirmierten.

Die Zusage aus diesem Gottesdienst gilt besonders für die Konfirmierten, aber auch für uns alle:

„Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele“ (Psalm 139, 14)

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 


Unsere Konfirmand*innen hatten für uns am 29.9.2020 einen Erntedank-Gottesdienst vorbereitet, der regen Andrang fand. Wegen des doch kühlen Wetters fand der Gottesdienst in der von Karin Schuster schön dekorierten Kirche statt.

Wir danken den „Konfis“, die in diesem Jahr leider besonders ungewöhnliche Bedingungen hatten, für diesen gut gelungenen Gottesdienst und ihr Engagement.

Mit einem Danklied für diesen guten Morgen, dem Psalm 139, der Schriftlesung zu Erntedank aus Markus 8, 1-9, einer Geschichte als Predigtimpuls von den Konfirmand*innen und einigen schönen Liedern von der Orgel ging es um die Dankbarkeit für die Ernte und um die Dankbarkeit für Gottes Hilfe in unserem Leben.

Die Konfirmand*innen stellten im Anschluss sich und ihren jeweiligen Konfirmationsspruch vor und luden zu ihrem Konfirmationsgottesdienst am 25.10.2020 ein. Wie schön, liebe „Konfis“, dass es Euch gibt. Herzlichen Dank!

Konfirmandenjahrgang 2019/2020:

Antoñio Rivera, Tom Burkhardt, Lara Hattwich, Leon Wecker, Carla Bey

 

 


 

 

Impressionen vom gemeinsamen Konfitag im Pfungstädter Nachbarschaftsbereich

 

           

 


 

ottesdienst zur Konfirmation am 16.  Juni 2019

 

Niels Heinig, Bjarne Kirschner, Leon-Lee Malitz, Lasse Stromberger, Lea Diefenbach, Jan Marco Bender, Nico Carl, Leon Emich, Alina Becker, Philipp Dickler, Erik Steuerwald.

 

   

 

 

 

 

 


 

Vorstellungs-Gottesdienst der Eschollbrücker Konfirmand*innen

Am Sonntag 02. Juni 2019 gestalteten die diesjährigen Konfirmanden sehr eindrucksvoll „ihren“ Vorstellungs-Gottesdienst.

Unter dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark!“ brachten sie in Rollenspielen und Texten zum Ausdruck, dass nur eine starke Gemeinschaft Zukunft hat und jeder mit seinen Fähigkeiten hierzu beitragen kann.

Mit viel Beifall zeigte die Gemeinde ihre Anerkennung für diesen gelungenen Gottesdienst.

Die Konfirmanden sind nun gut gerüstet für ihre Konfirmation am 16. Juni 2019 in der Eschollbrücker Kirche.

Im Bild hintere Reihe: Niels Heinig, Philipp Dickler, Nico Carl, Leon Emich, Bjarne Kirschner;

Vordere Reihe: Lasse Stromberger, Erik Steuerwald, Lea Diefenbach, Alina Becker, Jan Marco Bender, Leon-Lee Malitz, Pfr. Simon Wiegand

 

Wir danken ganz herzlich Wolfgang Jahn für Text und Fotos.

               

 


Gemeinsame Konfirmandenfreizeit in Kirchähr

 

 

 


 

Der Konfirmand*innen-Jahrgang 2018/2019 hat angefangen, in unsere Kirche hineinzuschnuppern. Der Vorkonfirmandenunterricht ist abgeschlossen.

Wir freuen uns über jede/n Einzelne/n und wünschen anlässlich des Vorstellungsgottesdienstes am 17. Juni 2018 von Herzen eine stinnstiftende Zeit, in der Spaß und Freude nicht zu kurz kommen.

Euer Kirchenvorstand in Namen der Kirchengemeinde Eschollbrücken

 

    

von links: Alina Becker, Lea Diefenbach, Erik Steuerwald, Jan-Marco Bender, Lasse Stromberger, Philipp Dickler, Bjarne Kirschner, Niels Heinig, Nico Carl, Leon-Lee Malitz, fehlt hier: Leon Emich

Das war er also, der von Euch Konfirmand*innen wunderbar mitgestaltete Vorstellungsgottesdienst, tatkräftig unterstützt von Prädikantin Elisabeth Mertens-Frederich, Gemeindepädagogen Kai Becker und den KV-Mitgliedern Beate Jahn und Susanne Klingelhöfer. Die Liturgie wurde von den Konfirmanden zum Abschluss ihres Vorkonfirmandenunterrichtes vor den Sommerferien tadellos gestaltet. Trotz aller sicherlich im Vorfeld vorhandenen Aufregung. Aber es waren ja so viele Angehörige und Daumendrücker mitgekommen: das musste ja schön werden. Der Ablauf eines Gottesdienstes wurde erklärt, warum welche Texte und Lieder wann gesprochen und gesungen werden; sicher auch eine nützliche Erinnerung für uns anwesende Erwachsene. Ganz aktuell zur Fußball-WM stellte Frau Prädikantin Mertens-Frederich Jesus als den Spielmacher in unserem Leben vor; zeigte auf, welche Eigenschaften ein Spielmacher haben muss, welche Eigenschaften die  Mitspieler haben müssen, damit es ein gelungenes Spiel wird. Und dass wir Christenmenschen von der Begeisterung so manchen Fußballfans für seien Verein so manches lernen können. Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter stand im Mittelpunkt der Predigt mit der auch für uns ganz aktuellen Anfrage: wer ist denn Dein Nächster? Der, welcher Deiner Hilfe und Barmherzigkeit am meisten bedarf. So die Antwort Jesu in dem bekannten Gleichnis über den, der unter die Räuber fiel und nur der Samariter ging nicht vorbei. So tue Du desgleichen, lautet die biblische Aufforderung.

Wo ist Gott in meinem Leben, wo war Gottes Anwesenheit, wo sein Fehlen spürbar … dieser Frage waren die Konfirmanden nachgegegangen und stellten ihre Ergebnisse bildlich gestaltet vor. Und natürlich stellten sie einander der Gemeinde vor, mit ihren Hobbies und einer Eigenschaft, welche sie prägt. Ihre Erwartungen an den Konfirmationsunterricht wurden vorgestellt und zu jedem Hobby ein Gegenstand als Symbolbild dafür gezeigt. Eine Vielfalt an Gaben und Fähigkeiten, Interessen und Erwartungen! Es bleibt und wird spannend. Und in Eurer neuen „evanglisch“-Tasche, die Ihr als Geschenk bekamt, da wird sich so einiges einfinden an neuem, nachdenklichen und beglückenden Erfahrungen. Aber erstmal geht es natürlich in die verdienten Sommerferien. Viel Spaß und Erholung Euch allen, ob hier im Ort oder in naher oder weiter Ferne!

Impressionen:

                                                                                             

——————————————-

So war das Konfi grill´n chill 2018 im Evangelischen Gemeindehaus in Hahn

 

 

 

 

 


Die Konfirmation am 27. Mai 2018

Lukas Bokrant, Roy-Lucas Drott, Pia Roth, Celina Theiss, Marvin Kraft und Nikola Falck

 

Impressionen vom feierlichen Konfirmationsgottesdienst 2018 

 

Wir danken für die Gestaltung ganz herzlich Frau Pfr. Strack de Carrillo, Herrn Gemeindepädagogen Kai Becker und den Kirchenvorstandsmitgliedern Beate Jahn und Susanne Klingelhöfer, die seit dem Vorkonfirmandenunterricht Begleitung und Beistand leisteten.

Und vor allen Dingen danken wir Euch, liebe Konfirmierte, dass Ihr so eine wunderbare Gruppe seid und Euch so gut eingebracht habt. Wir haben uns über eine sehr anrührende und sinnstiftende Feier, eine ausgezeichnete zu Herzen gehende Predigt, mitreißende Gospelsongs, humorvolle Geschenke mit Kästchen (was wird drin sein?) und Konfi-türe von Kai Becker gefreut. Nicht nur die Grußworte von Eltern und Kirchenvorstand haben es ausgedrückt: Ihr seid eine Jede und ein Jeder ein unverwechselbares wertvolles Geschenk Gottes an diese Welt. Lasst Euer Licht leuchten, bleibt Euch treu und seid gewiss, dass die Liebe Eurer Nächsten Euch stets begleitet, vom winzigen Kinderschühchen an bis in alle Zukunft. Möge Gott Eure Wege weiterhin segnen, leiten, schützen und begleiten.

 

   

                                                                                       

————————————————————————————

Der Vorstellungsgottesdienst:

Am 13. Mai fand ein absolut wunderbarer Vorstellungsgottesdienst statt. Liebe Konfirmanden aus Hahn und Eschollbrücken und liebe Frau Pfr. Strack-de Carrillo und Gemeindepädagoge Kai Becker: wir danken für dieses tolle Erlebnis. Hier einige Impressionen:

 

 

                 

 

                                                                                   

         

Konfirmation am 27. Mai 2018 um 10.00 Uhr von:

Lukas Bokrant, Roy-Lucas Drott, Pia Roth, Celina Theiss, Marvin Kraft und Nikola Falck 

 

Bilder von der Konfi-Fahrt zusammen mit den Konfis aus Hahn, Kai Becker und Pfr. Strack de Carrillo

                                                  


Und noch mehr schöne Bilder ….

                                                       

 

———————————————————

Das Vaterunser in Gesten

 

 


Einführungsgottesdienst der KonfirmandInnen

 

Von links nach rechts: Marvin Kraft, Nikola Falck, Celina Theiss, Roy Lukas Drott, Pia Roth und  Lukas Bokrant

Es gab schon ein volles Programm im Vorkonfirmandenunterricht vor den Sommerferien : Kennenlernen der KonfirmandInnen und der KirchenvorsteherInnen, Kennenlernen der Kirche und der Liturgie des Gottesdienstes. Danach kam schon der Einführungsgottesdienst, den sie mitgestaltet haben und dessen Thema sie ausgesucht hatten: „Auf der Suche nach Irgendwas …“

Danach ging es mit den Hahner Konfis, unter Leitung von Frau Pfarrerin Strack de Carrillo mit Herrn  Pfarrer Hauch nach Worms. Und dann haben die Konfis uns schon beim Gemeindefest geholfen.

Und inzwischen haben Susanne Klingelhöfer, Beate Jahn und Mirko Liebig auch schon Konfirmationsunterricht gemacht.

Es bleibt spannend!

Ganz herzlichen Dank den Konfis und den Ehrenamtlichen! Euer KV

                                                                                   

 

————————————-

Die Konfirmanden werden in einem Einführungsgottesdienst der Gemeinde vorgestellt und bringen sich dabei schon aktiv ein.

In der Eingangsphase findet eine 3-tägige Konfirmandenfreizeit, teilweise begleitet von Teamerinnen, statt.  Während des einjährigen Konfirmandenunterrichtes werden die Grundzüge des Glaubens und der Kirche anhand eines Kursbuches durchgesprochen. Den Glauben der Kirche kennenzulernen, über ihn nachzudenken, Glaube und Zweifel auszusprechen, stehen im Zentrum des Unterrichtes.

Der Unterricht findet zweimal im Monat an einem Samstagvormittag statt. Teil des Konfirmandenunterrichtes ist ein Gemeindepraktikum, die Sammlung für das Diakonische Werk, eine Erntedanksammlung und ein Besuch einer Diakonischen Einrichtung wie die NiederRamstädter Heime oder die Johanniter-Unfallhilfe. Der Vorstellungsgottesdienst (14 Tage vor der Konfirmation) wird von den Konfirmanden selbst gestaltet, vorbereitet und durchgeführt.