Pretty lies light 2018

Das Highlight im November:

Pretty Lies Light — zeitlos schöne Songs

Am Freitag, den  23.11.2018 war es so weit.

Das Kirchenschiff war voll besetzt und unsere Vorfreude verwandelte sich schnell in die erwartete Begeisterung.

Wir genossen die humorvolle selbstironische Moderation von Gitarrist Jochen Günther und immer, wenn dieser mal Gitarre stimmen musste, auch genauso humorvoll von Keyboarder Frank Bangert.

Wir genossen die wunderschönen Lieder, Erinnerungen an die Jugendzeit so einiger Anwesenden ….. und auf Zuschauerwünsche wurde auch eingegangen, nicht erst bei den beiden Zugaben, die das Programm vollständig abrundeten.

Pretty lies light: ein Duo, das seine Musikstücke nach ihrer Schönheit aussucht … und das merkt man. Ob schnelle energiestrotzend gespielte Stücke, ob sanfte melodische Baladen, ob Eigenkompositionen voller Schönheit von Jochen Günther oder ob ewig aktuelle Songs von den Beatles, Simon & Garfunkel, den Dire Straits, Supertramp, Cat Stevens u.v.a., auch mal ganz modern von Passenger, alles vom Feinsten.

Wir klatschten mit, fühlten mit und vor allem nach der Pause: sangen mit, vor allem ganz textsicher bei den Refrains: ob es  „Halleluja“ von Leonhard Cohen oder das „speaking words of wisdom: let it be“ von den Beatles war, wir Besucher/innen blieben textsicher. Sogar bei Simon & Garfunkel schafften wir locker den Refrain: wer es nicht mehr kennt, es geht etwa so: „Lie la Lie, lie la la la, lie lie lie“ …. 🙂

Gleich zwei Highlights an einem Abend: Das neue Programm live an diesem Abend und natürlich die im Frühjahr erschienene CD mit „Eschollbrücker Einschlag“, nämlich mit vielen Fotos von Wolfgang Jahn. Sie heißt „here comes the song“ und es befinden sich jetzt so allerlei Exemplare in Eschollbrücker Haushalten…..

Eine gut besuchte musikalische Zeitreise in die 60er und 70er Jahre, ergänzt durch niveauvolle Eigenkompositionen. Umrahmt wurde das Konzert von einem Gläschen Wein, Alkoholfreiem oder Bier, Knabbersnacks und einer Menge guter Gespräche, vor und nach dem Konzert, während der Pause; es wurde wieder gemütlich und auch spät. Herzlichen Dank für Organisation, Aufbau und Bewirtung vor allem an Karin Schuster, Beate Jahn und Susanne Klingelhöfer. Begrüßung, Verabschiedung und Bericht von Dr. Angelika Oppermann.

Lang anhaltender Applaus verabschiedete das Power-Duo und wir können nur mit voller Überzeugung sagen: ein absolut gelungener Abend in unserer Eschollbrücker Kirche.

Und hier die beliebten (neuen) Bilder von unserem Hof-Fotografen Wolfgang Jahn: